• banner1.jpg
  • banner2.jpg
  • Yacht-Oranje.jpg

Wer baute das erste Buddelschiff?

Die Tradition des Buddelschiffes wird natürlich den Seefahrern früherer Zeiten zugeschrieben.

Das älteste Flaschenschiff das mit einem Datum versehen ist, findet man in Lübeck. Es steht im Holstentormuseum, ist ein Kriegsschiff portugisischer oder türkischer Nationalität und hat drei Masten mit Besegelung.

Auf einem der Segel steht "Gioni Biondi fecit 1784" - was übersetzt bedeutet "Gioni Biondi hat es 1784 angefertigt".

Vermutlich wurde es von einem Fachmann in Sachen Modellbau und nicht von einem Seemann gebaut.

Die Wurzeln des Buddelschiffbaus...

... finden sich gar nicht an der Küste, sondern weit im Binnenland, nämlich im Erzgebirge, Bayern, Tirol, Österreich und Böhmen.

Dort sind in früheren Zeiten sogenannte "Eingerichte" entstanden, auch bekannt unter der Bezeichnung "Geduldsflaschen".

Die "Geduldsflaschen" zeigen hauptsächlich die Kreuzigung von Jesus und Motive aus dem Alltag der Bergleute.

Außer den "Eingerichten" muss die "Heiliggeistkugel" oder "Heiliggeisttaube" erwähnt werden. Die erinnert ein wenig an eine Christbaumkugel, in ihrem Inneren befindet sich eine Taube, die symbolisch für den heiligen Geist steht. Die "Heiliggeistkugel" hatte ihren Platz über dem Esstisch oder im "Herrgottswinkel" der guten Stuben unserer Vorfahren.

... und eines schönen Tages

ist vielleicht ein erzgebirgischer Erbauer von "Eingerichten" an die Küste gekommen und traf dort auf einen Schiffsmodellbauer. Die beiden sind Freunde geworden, haben zusammen eine Flasche Schnaps geleert und daraufhin ist das erste Buddelschiff entstanden...

So könnte es gewesen sein...      ...oder auch ganz anders!